Teatro das Figuras: As Conquistas

Start des Konzertzyklus “Era uma vez ... Portugal“
Sonntag, 31 Januar 2016 | Kultur

Der Konzertzyklus “Era uma vez ... Portugal”, (Es war einmal ... Portugal) wird aufgeführt vom Orquestra Classica do Sul im städtischen Theater von Faro als sog. Promenadenkonzert, d.h. die Vorführungen finden jeweils an einem Sonntagmittag um 12h statt, speziell für die Zielgruppe von Familien mit kleineren Kindern.

 Der Zyklus, der die Geschichte Portugals musikalisch in Szene setzt, besteht aus 4 Konzerten:

  • As Conquistas (Die Eroberungen) am 31. Januar
  • Os Descobrimentos (Die Entdeckungen) am 28. Februar
  • A Independência (Die Unabhängigkeit) am 20. März
  • A Atualidade (Die Gegenwart) am 17. April

Im ersten Teil des Konzertes am gestrigen Sonntag spielte das Orchester unter Leitung des Chefdirigenten John Avery eine Reihe bekannter schwungvoller Melodien, die gut zur Karneval Saison passten, u.a. die Märsche „Einzug der Gladiatoren „und „Stars and Stripes Forever“ und den Hit „Singin‘ in the Rain“. Die humorvolle Einführung dazu gab jeweils Jorge Serafim, einem großen Publikum bekannt als Stand-Up Comedian im Fernsehen.

Der zweite Teil war den Anfängen der Geschichte Portugals gewidmet - einer Reihe von Eroberungen der Iberischen Halbinsel durch verschieden Völker aus dem Mittelmeerraum von den Phöniziern bis zu den Römern über die Westgoten bis zu den Mauren, die die Kultur der Algarve über Jahrhunderte prägten. Deren Einfluss auf die heutige portugiesische Sprache erläuterte der Erzähler Jorge Serafim anhand der vielen Wörtern, die mit „al“ beginnen, wie albufeira, algarve, alfarroba, ... Als er am Ende der Aufzählung bei „Al Pacino“ landete, gab es großes Gelächter der vielen kleine Zuschauer. Die Geschichten, vom Orchester unter Leitung von Maestro Avery musikalisch untermalt, endete mit der Gründung des Königreiches Portugal. Zur Zugabe, dem Radetzky Marsch, begleitet von rhythmischem Klatschen der Zuschauer, fielen zu Begeisterung der Kinder bunte Luftballons in den Zuschauerraum.

Es war eine sehr gelungene Aufführung und hörenswerter Ansatz, der nachwachsenden Generation die Geschichte ihres Heimatlandes näher zu bringen.

Unsere Empfehlungen
Werbung